Potsdamer Sportschüler gewinnen Bundesfinale

Beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gewinnen die Potsdamer Sportschüler Gold. Die Mädchen belegen am Ende Platz 4.

Nach dem 1. Platz in den Vorkämpfen im Viererpool gewinnen die Potsdamer Jungen gegen das Ruhr-Gymnasium Witten und das Sportgymnasium Jena. Damit stehen sie im Finale des Bundeswettbewerbs gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg. Dort setzen sich die Potsdamer mit beeindruckenden Leistungen mit 4:1 durch und sind damit Bundessieger 2023.

Auch die Mädchen der Sportschule Potsdam gewinnen die Vorkämpfe im Dreierpool und gewinnen dann im Viertelfinale gegen die Schule Bad Schwalbach aus Hessen. Im Halbfinale müssen sie sich jedoch der Lessing-Schule Düsseldorf geschlagen geben und kämpfen damit in der Trostrunde weiter. Nach einem Sieg gegen die Bertold-Brecht-Schule Nürnberg verlieren die Potsdamerinnen im Kampf um Bronze gegen das Leistungszentrum Berlin und werden am Ende Vierte.

Am dritten Wettkampftag am Mittwoch werden die Wettkämpfe im Mixed-Team ausgetragen.

Achtung

BJV bei Instagram und Facebook: