Brandenburger Kampfrichter bilden sich online fort

Am vergangenen Sonntag wurde der Landeslehrgang der Kampfrichter wieder gemeinsam mit dem Judoverband Berlin durchgeführt, diesmal jedoch online über ein Video-Chatportal. Dieses Online-Format war eine Premiere.

Teilgenommen haben aus unserem Landesverband 46 Kampfrichterinnen und Kampfrichter sowie 13 Trainerinnen und Trainer. Letzteres ist bemerkenswert, zeigt es doch das Interesse unserer Trainer an den neuen Regeln und der Kampfrichterei.

Nach kurzen Grußworten unseres Präsidenten Gregor Weiß sowie des JVB-Präsidenten Thomas Jüttner führte uns unser IJF-B-Kampfrichter (und Gruppen-Kampfrichterreferent Nordost) Martin Schuch in die neuen Regeln bzw. Regelinterpretationen für den aktuellen Olympiazyklus 2022-2024 ein. Nachzulesen hier: https://www.judobund.de/aktuelles/detail/neue-ijf-regeln-2022-5066/

Es folgte ein Übersicht über die Jugendregeln durch René Ressler. Hier zu finden:

 https://www.judobund.de/fileadmin/_horusdam/17467-Jugendregelungen_2022_DJB.pdf

Die anschließenden Videoanalysen fanden in drei Gruppen statt, wobei die Teilnehmer durch ein Online-Tool ihre Wertung der jeweiligen Szene zum Ausdruck bringen konnten. In den Kategorien positives Judo, negatives Judo und Jugendregeln führten Referenten aus Berlin und Brandenburg im Team durch das Programm.

Der Lehrgang endete in den Sitzungen der Landesverbände, wo aktuelle Themen angesprochen wurden. So wird es immer schwieriger, Turniere abzusichern, da bereits vor der Pandemie etliche Kampfrichter dem Judo in dieser Funktion den Rücken gekehrt haben und wegen eben dieser zwei Jahre keine Neuausbildung stattfinden konnte. 

An dieser Stelle sei noch einmal an die Neuausbildung am 07./08.05. erinnert. Anmeldungen sind herzlich Willkommen. https://bjv-judo.de/wp-content/uploads/2022/02/AFW-Plan-2022.pdf

Aktuell verfügt der BJV über 36 Bezirks-, 10 Landes-, 3 Bundes-B- sowie 10 Bundes-A- und 1 IJF-Kampfrichter – zusammen 60 Kampfrichter. 

Eine letzte Chance, seine Kampfrichter-Lizenz zu verlängern wird es nach Rücksprache mit unserem Kampfrichterreferenten Holger Lehmann bei der oben erwähnten Neuausbildung im Mai geben.

Zum Abschluss referierte Holger Lehmann noch über die Nutzung des Care-Systems. Die Veranstaltung endete mit einer Feedback-Runde, die insgesamt sehr positiv ausfiel. Einig waren sich alle, dass der nächste Lehrgang bitte wieder in Präsenz stattfinden soll.

Wir danken an dieser Stelle dem stellvertretenden Kampfrichterreferenten des Judoverbandes Berlin, Daniel Wernicke, der die Weiterbildung inhaltlich, organisatorisch und vor allem technisch hervorragend mit vorbereitet hat.

René Ressler

 

Achtung

Die Top-Tour mit Sandra Klinger findet am 28. Mai statt. Ausschreibung unter dem Link Termine