Die Potsdamer Mädels gewinnen Silber

Die jungen Frauen des UJKC standen im Finale der Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaft U18 und gewannen Silber. Die jungen Männer sicherten sich die Bronzemedaille.

Bei den Jungs nahm die Potsdamer Mannschaft nur mit fünf Kämpfern teil, das heißt, es ging in jedem Mannschaftskampf der Punkt in der 55-Kilo-Klasse kampflos an den Gegner. Das wurde ihnen im Poolfinale zum Verhängnis. Sie verloren gegen die SU Annen mit 4:1 und mussten in der Trostrunde weiterkämpfen. Gegen Eilbeck und Wiesbaden lösten sie ihre Aufgaben jedoch souverän und gewannen Bronze.

 

Foto: Daniel Zeidler

Die jungen Frauen zogen bis zum Finale durch. Zunächst gewannen sie alle Kämpfe im Pool und standen damit als Poolsieger bereits im Halbfinale. Das gewannen sie 4:2 gegen Wiesbaden und kämpften dann im Finale. Gegen den JC Düsseldorf verloren sie jedoch und sind damit Vize-Deutscher Mannschaftsmeister.

 

Foto: Daniel Zeidler

Die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften waren wieder wie gewohnt gut organisiert. Benjamin Golze mit seinem Team und mit der Unterstützung durch andere Vereine brachten die notwendige Menge an Helfern auf, um das Wochenende wieder reibungslos ablaufen zu lassen. Dabei gab es das erste Mal ein recht ungewohntes Bild. Offizielle und Kampfrichter, die nicht auf der Matte agierten, hatten dicke Schals um, Winterjacken übergezogen oder auch warme Pullover. Durch die Energiesparpolitik war die Halle recht kühl.

Den Sportlern machte das sicher kaum etwas aus. Auf der Matte war es ihnen sicher heiß, so wie auch die Stimmung am Mattenrand. Team-Wettkämpfe haben eben ihr eigenes und vor allem besonderes Flair.

Cheforganisator Benjamin Golze ist sehr erfreut, dass auch im 6. Jahr die Stadt Senftenberg sich wieder bekannt hat, diesen Wettkampf mitzutragen und zu unterstützen. Das hilft dem ausrichtenden Verein KSC Asahi Spremberg sehr, die selbst gesetzten Standards zu erfüllen. Und die zukünftig neuen Personen, die dafür verantwortlich zeichnen, haben sich bereits bekannt, dass sie die Unterstützung dieser Meisterschaft auch in Zukunft weiterführen wollen.

Aber es gibt eben auch diese kleinen Unabwägbarkeiten. Die Vorbereitung war diesmal um einiges komplizierter. Zum einen gab es unzählige krankheitsbedingte Ausfälle bei den Helfern, aber auch die Kampfrichter waren dezimiert. „Glücklicherweise gibt es befreundete Vereine, die uns unkompliziert unterstützt haben. Die Helfer aus Großräschen haben eine große Lücke bei uns gefüllt, aber auch einige Einzelkämpfer, wie Reinhard Knisse, Holger Lehmann und einige mehr haben sich eingebracht. Gerade bei den Kampfrichtern haben uns viele junge Leute aus Berlin und Brandenburg als Tischbesetzung geholfen, damit das Turnier laufen kann“, sagt Benjamin Golze froh über die engagierte Hilfe. „Wir müssen für den Auf- und Abbau perspektivisch auch neue Wege gehen, um genügend Men-Power zu haben“, sinniert Benjamin Golze und denkt unter anderem an die Zusammenarbeit mit den Sozialbehörden.

 

Foto: Klaus Martin

Eines ist ihm noch besonders wichtig. Der Familienpark Senftenberg ist seit sechs Jahren ein verlässlicher Partner, um den Sportlern preisgünstige Übernachtungen anzubieten. „Um diese Jahreszeit öffnen sie extra für unsere Sportler, um ihnen ein Höchstmaß an willkommenen Quartieren zu bieten.“

Die Finalkämpfe am späten Nachmittag boten noch einmal viel Stimmung. Am Ende siegten im Finale bei den jungen Männern der TSV Großhadern gegen Düsseldorf und bei den jungen Frauen der JC Düsseldorf gegen den UJKC Potsdam.

DJB-Vizepräsident Thomas Jüttner findet viele lobende Worte für das Wettkampf-Wochenende. „Ein rundum reibungsloser Ablauf, mit moderner Technik und größtenteils supergutem Judo“, schätzt er die spannenden Kämpfe der Teams ein. „Ich möchte ein großes, großes Lob an den Ausrichter um den Cheforganisator Benjamin Golze geben“, betont er nochmals extra.

Auch Bundesjugendleiterin Jane Hartmann ist zufrieden, „Es waren faire Kämpfe, viele Emotionen und eine gute Stimmung und auch von mir ein großes Lob an die Organisatoren.“

Ergebnisse der DVMM U18

Frauen U18 Team – Wettkampfliste
1. Judo-Club 71 Düsseldorf e.V. – NW
2. UJKC Potsdam e.V. – BB
3. KG Kim-Chi Wiesbaden TSG Blau-Gold Gießen – HE
3. Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. – HE

Männer U18 Team – Wettkampfliste
1. TSV München Großhadern e.v. – BY
2. Judo-Club 71 Düsseldorf e.V. – NW
3. UJKC Potsdam e.V. – BB
3. Sport Union Annen – NW
5. Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. – HE
5. Homburger Turngemeinde 1846 e.V. – HE
7. T.H.-Eilbeck e.V. – HH
7. KG SFK ShidoSha SC Bushido – BE

 

Achtung

Unter dem Link Termine ist der neue Plan für Aus-, Fort- und Weiterbildung 2023 veröffentlicht. Außerdem das Anmeldeformular im Word-Format zum Ausfüllen am PC. Bitte alle Anmeldetermine unbedingt beachten!