Drei Medaillen für Brandenburg

Martin Setz und Erik Abramov gewinnen Gold, Maximilian Standke Bronze. Auch der in Potsdam trainierende Louis Mai aus Mannheim gewinnt Bronze

Martin Setz und Erik Abramov wurden am Ende beide kampflos Deutsche Meister. „Dennoch mussten beide sich ja erst einmal ins Finale kämpfen“, relativiert Trainer Mario Schendel die Situation. Beide waren dabei sehr fokussiert und zogen ihre Kämpfe weitestgehend fehlerfrei durch.

Martin Setz absolvierte dafür zunächst vier Kämpfe, die er alle mit Ippon gewann, bevor im Finale sein Gegner Lukas Klemm nicht antrat. „Es war sein Plan, hierherzukommen und Deutscher Meister zu werden. Er hats geschafft“, sagt Mario Schendel. Er will nun schauen, wie es nun international weitergeht.

Auch Erik Abramov zog souverän bis ins Finale ein. Er gewann alle drei Kämpfe in einer Zeit teilweise weit unter einer Minute mit Ippon. Losseni Kone als Finalgegner trat ebenfalls nicht an, da er eine Verletzung hatte und in den nächsten Wochen fit sein muss für internationale Aufgaben. Damit wurde auch Erik Abramov Deutscher Meister.

Maximilian Standke gewann Bronze. Er beendete die ersten beiden Kämpfe vorzeitig und erkämpfte im Viertelfinale im Golden Score Waza-ari. Im Halbfinale verlor er nach siebeneinhalb Minuten mit Waza-ari und kämpfte damit um Bronze. Auch hier gings ins Golden Score, das er ebenfalls mit Waza-ari gewann und damit Dritter wurde.

Ein vierter Athlet, der in Potsdam trainiert, jedoch für Mannheim startet, errang ebenfalls Bronze. Louis Mai  gewann nach einem Freilos zwei Kämpfe mit Ippon, verlor jedoch dann das Halbfinale und kämpfte um Bronze. Diesen Kampf gewann er nach 40 Sekunden und wurde Dritter. Marvin Belz wurde nun bereits zum vierten Mal Fünfter der DEM. „Fünfter ist auch eine Leistung, aber er belohnt sich einfach nicht“, bedauert Mario Schendel. „Im Halbfinale war er kurz vorm Sieg, aber am Ende reichte es eben nur für Platz Fünf – Holzmedaillen-Abo!“

Yvo Witassek wurde Siebter.  „Er ist noch etwas zu leicht mit 102 kg, da müssen wir noch aufbauen.“

Johann Voigt schied am zweiten Tag ebenso wie Kilian Ochs, Joseph Lehniger, Luc Meyer, Elias Pracht und Bennet Pröhl vom ersten Tag in den mittleren Gewichtsklassen aus.

Die Ergebnisse:

Männer -60 kg:
1. Maximilian Heyder, Judo Club Naisa (BY)
2. Moritz Plafky, Judo Club Hennef (NW)
3. Maximilian Standke, KSC Asahi Spremberg (BB)
3. Alexander Wegele, 1. JC Mönchengladbach (NW)
5. Hratschik Latschinian, Judo Club Geisenheim (HE)
5. Lenny Burk, Randori Leipzig-West (SN)
7. Alessio Murrone, Sport-Union Annen (NW)
7. Lino Andrea Dello Russo, SSF Bonn (NW)

Männer -66 kg:
1. Martin Setz, UJKC Potsdam (BB)
2. Lukas Klemm, VfL Sindelfingen (WÜ)
3. David Ickes, Budokan Lübeck (SH)
3. Patrick Weisser, TuS Bad Aibling (BY)
5. Leon Cedric Philipp, Sport-Club Itzehoe (SH)
5. Nicolas Kunze, MTSV Aerzen (NS)
7. Krystian Liwocha, TSV Rudow (BE)
7. Viktor Becker, Judo Holzhausen (SN)

Männer -100 kg:
1. Dario Kurbjeweit Garcia, TSV Großhadern (BY)
2. Daniel Herbst, Judoclub Leipzig (SN)
3. Louis Mai, 1. Mannheimer JC (BA)
3. Domenik Schönefeldt, Judo-Team Hannover (NS)
5. Michael Weber, TSV Abensberg (BY)
5. Marvin Belz, UJKC Potsdam (BB)
7. Nils Faßmann, JC Rüsselsheim (HE)
7. Oliver Chojnowski, TV Dellbrück (NW)

Männer +100 kg:
1. Erik Abramov, UJKC Potsdam (BB)
2. Losseni Kone, SC Alstertal-Langenhorn (HH)
3. Fabian Meyer, Judo-Team Hannover (NS)
3. Jonas Schreiber, Sport-Union Annen (NW)
5. Marc Schatten, TSV Bayer 04 Leverkusen (NW)
5. Kai Brandes, TV 1881 Altdorf (BY)
7. Jan Luca Schatten, TSV Bayer 04 Leverkusen (NW)
7. Yvo Witassek, UJKC Potsdam (BB)

 

Ergebnisse und Wettkampflisten

Achtung

Ab sofort ist die Meldung der Teilnehmer zur LEM U18 am 27.08. in Strausberg über das Judo-Portal möglich

Die Geschäftsstelle des BJV ist vom 1.-16. August 2022 geschlossen. Judopässe werden dennoch freigeschaltet.