Erfolgreiche Dan-Prüfung in Jänschwalde

Milena Voigt, Denis Jäger und Marcel Kirbach sind neue Dan-Träger sowie Ralf Wilke hat nun den 2. Dan.

In sehenswerter Team-Arbeit legten die vier Judoka ihre Prüfungen zum 1. bzw. 2. Dan ab.

Schon im letzten Jahr starteten mehrere Judoka vom Budo-Verein Lauchhammer in eine lange Vorbereitungsphase, an deren Ende nun die drei Prüfungen zum 1. und in einem Fall zum 2. Dan standen.

Rückblickend betrachtet war es ein holpriger Weg mit so einigen Hürden. Dazu gehörte auch, dass einzelne Judoka die Entscheidung trafen, das Vorhaben später noch einmal neu in Angriff nehmen zu wollen. Dennoch kamen immerhin die vier Judoka nach Teilnahme am Kata-Lehrgang des BJV im März und nach intensiver Konsultation bei Prüfer und Mitglied der Dan-Kommission Daniel Klenner letztendlich am Ziel an.

Hierfür hatte Heimtrainer Jens Schwarzer neben der fachlichen Anleitung im heimischen Dojo auch so einiges an Motivationsarbeit zu leisten. Dabei stellte er sich selbst zusätzlich auch noch als Uke zur Verfügung. Die Umstände für eine systematische Vorbereitung waren alles andere als einfach. Zum einen agierte ein Uke in mehreren Prüfungen und Ralf Wilke als ältester Prüfungsanwärter im Team war neben seinem eigenen zu bewältigenden Programm für den 2. Dan zusätzlich Uke beim 1. Dan. Da hieß es, die Übungszeiten gut abzustimmen und diese auch mit dem Alltäglichen, was jeder zu bewältigen hat, in Einklang zu bringen. Hinzu kamen noch relativ kurz vor dem Prüfungstermin Ausfälle bei Übungspartnern, die durch die Verbliebenen kompensiert werden mussten. Dabei leistete insbesondere Kevin Sims als Uke bei zwei Prüfungsanwärtern ein überdurchschnittliches Pensum. Ein hoher Anspruch für einen Träger des 2. Kyu.

Am Prüfungstag ging es in der zuvor abgestimmten Reihenfolge, beginnend mit den Kata-Demonstrationen, nacheinander durch jedes Prüfungsfach. Bei jedem Prüfungsanwärter zeigten sich dabei in der Prüfung natürlich Höhen und auch schwächere Phasen. Insgesamt demonstrierten die Bewerber aber überwiegend recht gleichmäßige Leistungen. Das dokumentierten Bewertungen, die sich weitgehend im Bereich guter bis teilweise befriedigender Einschätzungen bewegten. Bessere Wertungen wurden partiell durch zeitweilig zu nervöses und ungenaues Agieren verpasst. Jedoch musste stellte die Prüfungskommission in ihrer Auswertung auch fest, dass den Fächern Übungsformen und Theorie mitunter zu wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde. Hier gab es die größten Reserven. Das zeigte sich dann u.a. auch durch häufige Nachfragen der Prüfer. In diesen Bereichen wäre es sinnvoll gewesen, die Aufgabenstellungen genauer und praxisorientiert zu durchdenken, um die teilweise guten Ansätze noch fundierter darstellen zu können. Positiv kann hier Sportfreund Marcel Kirbach benannt werden. Dieser erreichte in der Theorie eine Bewertung von 1,5. Er hatte vielleicht nicht die schwerste Aufgabe zu lösen, konnte aber auch immer gut auf Zusatzfragen antworten.

Am Ende eines langen Tages waren alle froh, die Prüfungen erfolgreich bewältigt zu haben. Die Prüfungskommission unter Leitung von Prüfungsreferent Martin Reißmann mit den Mitgliedern Matthias Störzner und Daniel Klenner gratulierten den vier Prüfungskandidaten zu den bestandenen Meisterprüfungen.

Besonders wurde dabei auch der Teamgeist der Judoka aus Lauchhammer gelobt. Uke Kevin Sims hatte darüber hinaus sicher die gut gefederte Tatami im Jänschwalder Dojo schätzen gelernt und Trainer/Uke Schwarzer kam im wahrsten Sinn des Wortes mit einem „blauen Auge“ davon.

Zu begrüßen wäre, wenn jetzt diejenigen, die von Kevins Einsatz in der Prüfung profitierten, nun ihrerseits dafür Sorge tragen, dass auch er seine Gürtelfarbe bald zumindest in braun ändern kann. Das meint letztlich ja auch das Prinzip Kanos mit wechselseitigem Üben zum gegenseitigen Vorteil.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Dan an Milena Voigt, Denis Jäger und Marcel Kirbach sowie zum 2. Dan an Ralf Wilke.

Text und Fotos: Martin Reißmann/Daniel Klenner

Teaserfoto von links: Denis Jäger, Milena Voigt, Marcel Kirbach und Ralf Wilke,

 

Achtung

Ab sofort ist die Meldung der Teilnehmer zur LEM U18 am 27.08. in Strausberg über das Judo-Portal möglich

Die Geschäftsstelle des BJV ist vom 1.-16. August 2022 geschlossen. Judopässe werden dennoch freigeschaltet.