Gemeinsames Trainingslager PSV Cottbus und Hennigsdorfer JV

Mit voller Aufregung ging es am vergangenen Wochenende für 40 Kinder und Übungsleiter des PSV Cottbus zum Trainingslager nach Hennigsdorf.

Zum ersten Mal nach der langen Corona-Pause gab es wieder ein Trainingslager. Simone Glenz vom Hennigsdorfer JV hatte die Cottbuser vom PSV zu einem gemeinsamen Training und kleinem Wettkampf eingeladen

Für viele der Kleinsten – die jüngsten Sportler sind erst 3-4 Jahre alt – war es der erste Ausflug ohne Eltern.

Die Cottbusser wurden Freitagabend herzlich in Hennigsdorf empfangen. Für viele war es aufregend, im Schlafsack auf der Judomatte zu übernachten. Trotzdem war es eine ruhige Nacht für die Sportler und die Trainer.

Vor dem gemeinsamen Training mit den Hennigsdorfern gab es mit einem gemeinsamen Frühstück ein Kennenlernen. Elke Nowak und Simone Glenz leiteten dann das Training gemeinsam.

Am Nachmittag gab es für alle Sportler einen Wettkampf. Für die meisten Kinder war es die erste Erfahrung mit einem Judowettkampf. Alle haben ihr Bestes gegeben und gezeigt, was sie gelernt hatten. Eine Medaille und Urkunde sowie ein Sportbeutel, der von Hennigsdorf gestiftet wurde, war ein schöner Lohn und Motivation für den nächsten Wettkampf.

„Ein ganz großes Dankeschön an die Eltern von Hennigsdorf, die alles so super vorbereitet hatten“, sagt Elke Nowak dankbar für das erlebnisreiche und schöne Wochenende.

 

Achtung

DJB-Information:
Durch die angespannte Terminlage wurde beschlossen, sowohl die Deutschen
Vereinsmannschafts-Meisterschaften U18 als auch den Jugendpokal U15 in
diesem Jahr offen auszuschreiben. Die Ausschreibung ist unter Termine verlinkt.