Inhaltsreiche Veranstaltung zum Jahresende

Über 60 der künftig 124 lizenzierten Prüfer des BJV trafen sich am Samstag vor dem 2. Advent zur Prüferhauptversammlung und -Weiterbildung.

Das Wetter war nicht optimal für die Anreise nach Strausberg und auch weitere Veranstaltungen trugen dazu bei, dass nicht alle lizenzierten Prüfer des LV an der Prüferhauptversammlung und -Weiterbildung teilnehmen konnten. Für solche Situationen gibt es durchaus auch die Möglichkeit, z.B. beim Dan-Lehrgang alternativ die Lizenz zu verlängern. Dies ist eine Möglichkeit, die zumindest sieben der Lizenzinhaber nutzten. Die Veranstaltung in Strausberg am zurückliegenden Samstag war dennoch gut besucht und inhaltsreich.

Vor den Teilnehmern lag ein recht ambitioniertes Programm. So standen in der Hauptversammlung neben den Themen des Prüfungswesens auch Informationen des Präsidenten Gregor Weiß u.a. zu Fragen der Finanz- und Gebührenordnung oder auch des Bereichs Lehrwesen zur Organisation der Ausbildung im Jahr 2023 auf dem Programm.

Danach folgte der Bericht des Referenten Prüfungswessen zur Arbeit des Bereichs im zurückliegenden Jahr, in dem die Vorbereitung und Einführung des neuen Kyu-Graduierungssystems natürlich einen zentralen Platz hatte. In diesem Zusammenhang folgte dann die Diskussion und der Beschluss zur Änderung der Grundsatzordnung für das Prüfungswesen, die künftig „Grundsatzordnung für das Graduierungswesen im BJV“ heißen soll. Diese tritt dann mit Bestätigung durch den Vorstand des BJV zum 01. Januar 2023 in Kraft.

Die anwesenden Prüfer des BJV BB stellten sich dieser Aufgabe mit viel Disziplin und einer sehr konstruktiven Haltung. So wurde dann nach dem Bericht des Referenten Prüfungswesen und einer Diskussion zu Detailfragen letztendlich auch der Vorschlag der Änderungen in der Grundsatzordnung einstimmig bestätigt.

Am Ende der Prüferhauptversammlung bedankte sich Daniel Klenner im Namen des Lehrteams des BJV beim Prüfungsreferent Martin Reißmann mit einem Präsent für seine Arbeit. „Es ist eine schöne Anerkennung meiner Arbeit, danke“, sagt Martin Reißmann überrascht.

Sicher sehr emotional und schwer war dann seine die Ankündigung, dass er nach 23 Jahren sein Amt als Referent Prüfungswesen auf der Mitgliederversammlung des BJV am 19. März 2023 niederlegen wird. „Ich möchte diese Gelegenheit hier nutzen, mich noch einmal bei allen Prüferkollegen für die lange vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung in den zurückliegenden Jahren zu bedanken“, sagt er sehr berührt von der Situation.

Dann folgte nach einer Pause mit der Weiterbildung der zweite wichtige Teil des Tages. Hierfür stand als Hauptreferent wie schon zwei Mal in diesem Jahr Wolfgang Dax-Romswinkel zur Verfügung. Der Träger des 8. Dan, Diplom-Sportlehrer, erfolgreiche Wettkämpfer und mehrfache Kata-Weltmeister der Ju-no-kata folgt der Einladung in unseren Landesverband gern. Er bot in Fortführung der digitalen Weiterbildung von 2021 noch einmal die Möglichkeit, dass sich die Prüfer des BJV mit dem neuen Kyu-Graduierungssystem als einer wesentlichen Grundlage unserer künftigen Arbeit weiter und tiefer vertraut machen können. In drei Praxissequenzen und Arbeit in Arbeitsgruppen brachte er in Zusammenarbeit mit weiteren Referenten den anwesender Lizenzinhabern Themen nahe, wie zum Beispiel

  • Anforderungsbereiche im Graduierungssystem (bisher Prüfungsfächer) und ihre Umsetzung,
  • Umsetzung und inhaltliche Unterlegung/Verdeutlichung der Individualisierungsschwerpunkte im 1. Kyu im Anforderungsbereich „Individueller Schwerpunkt“ oder auch
  • die Kodokan Nomenklatur Boden im neuen Graduierungssystem.

So veranschaulichte er die Umsetzung von Themen wie individuelle Kampfkonzeption, Kata, Taiso und Selbstverteidigung.

Neben den Dank an Wolfgang gebe ich auch meinen Dank hier stellvertretend an die weiteren Referenten und Unterstützer wie Daniel Klenner, Mathias Zapf, Jonas Drabow und Andrea Harnoth.

„Natürlich gab es auch wieder viele Aufgaben im Umfeld dieser Veranstaltung zu sichern. Gerade Mirco Wockatz mit seinem Team vom KSC Strausberg meisterte wieder souverän die Organisation. Auch Prüfer wie Matthias Störzner und Uwe Grieger hatten wichtige Aufgaben übernommen“, dankt Martin Reißmann seinem Team.

Im Ergebnis der Prüfer-WB verfügt der Landesverband nun über 124 lizenzierte Prüfer/Graduierungsberechtigte, von denen 2023 117 abnahmeberechtigt sind. Fünf Prüfer haben 2022 ihre Lizenz verloren bzw. zurückgegeben.

„Allen Teilnehmern und Referenten noch einmal danke für ihre Mitarbeit und ihren Einsatz und eine schöne Weihnachtszeit“, verabschiedet Martin Reißmann die Teilnehmer.

Martin Reißmann/Birgit Arendt

Achtung

Unter dem Link Termine ist der neue Plan für Aus-, Fort- und Weiterbildung 2023 veröffentlicht. Außerdem das Anmeldeformular im Word-Format zum Ausfüllen am PC. Bitte alle Anmeldetermine unbedingt beachten!