Prüfungen zum 3. Dan erfolgreich bestanden

Patrick Sand und Steffen Hanke legten im Rahmen der Ausbildung Trainer C Breitensport erfolgreich die Prüfung zum 3. Dan ab.

Eigentlich heißt es ja „viele Köche verderben den Brei“. In diesem Fall aber war es das Erfolgsrezept, den Erfolg für die zwei Prüfungsanwärter zum 3. Dan zu sichern.

Patrick Sand (Heimatverein TSV Tangermünde und Prüfung im BJV mit Genehmigung des JVST) und BJV-Prüfer Steffen Hanke vom USV Potsdam bereiteten sich beim USV Potsdam seit geraumer Zeit auf die gemeinsame Prüfung zum 3. Dan vor. Da Patrick jetzt im April beruflich ins Ausland gehen sollte, wurde die Zeit Anfang des Jahres knapp und sie baten um einen möglichen Termin und um Unterstützung bei einer intensiveren Vorbereitung.

Da kommen dann die vielen Köche ins Spiel. In Abstimmung mit Prüfungsreferenten des BJV übernahmen zuerst der Kreisunionsverantwortliche der zuständigen Kreisunion 3, Marco Beischmidt, für ausgewählte Fächer des Prüfungsprogramms sowie zusätzlich der Prüfer Stephan Grau seiner besonderen Spezialisierung entsprechend die Betreuung für die Anwendungsaufgaben Selbstverteidigung. Unabhängig davon stellten sich beide Judoka dann auch noch einmal trotz des weiten Wegs beim zukünftigen Vorsitzenden der Prüfungskommission, Martin Reißmann, in Jänschwalde der Kritik und Anleitung.

Die Prüfung fand dann am Rande des Lehrganges 5 der Ausbildung zum Trainer C Breitensport am 2. April 2022 in Strausberg statt. Viele Lehrgangsteilnehmer nutzten die Gelegenheit, der Prüfung am Abend nach einem bereits anstrengenden Tag beizuwohnen. Als Prüfer fungierten unter Leitung von Martin Reißmann als Prüfungsreferent des BJV, Stephan Grau und Mathias Zapf.

Am Ende wurde es zwei erfolgreiche Prüfungen mit Höhen, aber auch noch aufzuarbeitenden Reserven, Dabei waren die Fächer Kata, Anwendungsaufgaben Selbstverteidigung, Wurftechnik mit überwiegend positiven Leistungen hervorzuheben. Reserven gab es besonders im Prüfungsfach Boden. Hier zeigte sich, dass etwas mehr Vorbereitungszeit doch gut gewesen wäre. Im Fach Theorie wies Steffen Hanke besonders positive Kenntnisse nach, während im Fach Übungsformen eine klarere Abgrenzung zwischen den Übungsformen Randori und Shobu sinnhaft gewesen wäre.

Insgesamt gratulierte die Prüfungskommission, die aufgrund der vorherigen Wahrnehmung Ihrer Aufgaben in der Trainerausbildung auch traditionell im Judogi prüfte, Patrick Sand und Steffen Hanke zum neue dritten Dan-Grad. Die Prüfer schätzten ein, dass durch die Prüfungsanwärter die gegebenen Hinweise und Kritiken aus den Konsultationen überwiegend umgesetzt und berücksichtigt wurden. Die Zuschauer aus dem Ausbildungslehrgang der Trainer C, die mit hoher Aufmerksamkeit und Ausdauer dem Geschehen auf der Matte folgten, wurden am Folgetag im Lehrgang das eine oder andere Mal auf Themen aufmerksam, die ihnen am Vorabend bei der Beobachtung der Prüfung begegnet waren.

„Herzlichen Glückwunsch an die neuen Träger des 3. Dan! Aber auch ein Dank an Prüfer wie Stephan Grau und Marco Beischmidt für die fachkundige Anleitung und Unterstützung in dieser schwierigen Situation“, sagt Martin Reißmann in Auswertung der Prüfung.

Zuarbeit: Martin Reißmann
Referent Prüfungswesen BJV

 

Foto v.l.n.r.: Mathias Zapf, Patrick Sand, Steffen Hanke, Stephan Grau und Martin Reißmann

Achtung

Die Top-Tour mit Sandra Klinger findet am 28. Mai statt. Ausschreibung unter dem Link Termine