Spremberg siegt in Bottrop

Spremberg landet mit 6:8 einen Sieg in Bottrop, Potsdam unterliegt dem Nord-Tabellen-Führer Hamburg 8:6

Nach der bitteren Niederlage gegen die SUA Witten wollten Sprembergs Judomänner unbedingt in Bottrop punkten. Das ist ihnen eindrucksvoll gelungen.

Die Vorzeichen standen jedoch mehr als schlecht. Am Donnerstag meldete sich auch der letzte verbliebene Athlet in der 90-Kilo-Klasse krank. Die Spremberger konnten damit erstmals in Ihrer Bundesliga-Geschichte eine Gewichtsklasse nicht besetzen. Es war für die Moral der Truppe ein richtiger Tiefschlag. Doch Coach Mike Göpfert fand bereits vor der ersten Begegnung die richtigen Worte: „Wir müssen nur auf uns schauen, auf unsere Stärken! Egal wer da drüben steht! Wir sind heute hier um zu gewinnen und schicken Bottrop mit null Punkten wieder aus der Halle.“ Diese mentale Aufmunterung hat sein Ziel nicht verfehlt. Bereits der erste Durchgang ging mit 3:4 an Spremberg. Motiviert von der Möglichkeit, auswärts wirklich zu gewinnen, setzten die Jungs alles dran und siegten auch in der zweiten Runde. Am Ende nahmen die Spremberger ihren ersten Sieg und zwei Punkte in der diesjährigen Bundesliga mit nach Hause. Sie stehen damit an vierter Stelle der Tabelle, wobei dieser Platz wenig Aussage besitzt, da die ersten drei Mannschaften bereits drei Wettkampftage hinter sich haben.

Dem UJKC Potsdam stand ein schweres Los bevor. Sie mussten zum Spitzenreiter der Nord-Liga, dem Hamburger Judo-Team. Im Vorfeld hat Vize-Kapitän Kilian Ochs der Mannschaft Motivation zugesprochen. “Das Match verspricht absolute Spannung und qualitativ hochwertige Kämpfe. Wir kommen mit dem Ziel zu siegen, um gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen zu setzen.“

Trotz großem Einsatz gelang es den Potsdamern letztendlich nicht, Hamburg zu besiegen. Am Ende stand es 8:6 für Hamburg. Auch hier bildet der sechste Tabellenplatz nicht das wahre Ergebnis ab, da Potsdam bisher nur diesen einzigen Kampftag hatte.

Achtung

Für die Bezirks-Einzelmeisterschaften am 18. Juni in Lauchhammer bzw. Rathenow ist am 11.06. bzw. am 13.06. Meldeschluss