Trainer C Weiterbildung mit sehr großer Beteiligung

In Strausberg nahmen 70 Trainer und 9 Referenten an der Weiterbildung und der Verlängerung der Lizenzen als Trainer C teil.

Die hohe Teilnehmerzahl beim Weiterbildungslehrgang unseres Landesverbandes vom 14. bis 16. Oktober in der Halle des KSC Strausberg war für den Lehrgangsleiter Martin Reißmann, aber auch für die eingesetzten Referenten eine besondere Herausforderung. Die Trainer im Alter zwischen 21 und 73 Jahren und mit Graduierungen vom 1. Kyu bis 6. Dan boten auch ein breites Spektrum, auf die die Weiterbildung ausgerichtet werden musste.

Den 13 weiblichen und 57 männlichen Judoka aus fast 30 Vereinen des BJV wurde ein theoretisch und praktisch sehr anspruchsvolles Programm geboten, in dessen Zentrum die Vermittlung wesentlicher Inhalte des neuen Kyu-Graduierungssystems stand. Dabei war der Hauptreferent Wolfgang Dax Romswinkel, der selbst in der Kommission zur Ausarbeitung des neuen Graduierungssystem mitarbeitet, ein kompetenter Experte. Er vermittelte im Lehrgang sowohl beim Vortag am Freitag als auch in der Praxis am Samstag in Zusammenarbeit mit weiteren Referenten ein breites Spektrum an Wissen.

Es gelang ihm bei den verschiedenen Themen immer wieder, die Teilnehmenden zu begeistern und mit Hintergrundwissen in Verbindung mit praktischen Themen sowie mit neuen Inhalten auszustatten.

Für eine interessante Breite an Themen sorgten dann auch die am Samstag angebotenen Arbeitsgruppen, in denen sich die Teilnehmer zwischen den Themen Selbstverteidigung, Nage-no-Kata, Katame-no-kata, Kime-no-kata aber auch für eine vertiefende Diskussionsgruppe mit Referent Wolfgang Dax-Romswinkel zum neuen Graduierungssystem entscheiden konnten. Hier hat sich das bewährte Ausbilderteam des BJV mit Michael und Mathias Zapf, Daniel Klenner, Matthias Störzner, Thomas Wernitz, Thomas Wendt und Michael Lenz mit eingebracht.

Auch am Sonntag setze das Team der Referenten mit interessanten Inhalten fort, die der Situation angepasst in ansprechender methodisch didaktischer Form vermittelt wurden. So setzten die beiden Referenten und Bundes-A-Kampfrichter Daniel Klenner und René Ressler das Thema Fairständnis in zwei Halbgruppen um. Wechselseitig konnten beide Gruppen im Seminarraum einschließlich entsprechender Videobeispiele und auf der Matte mit Diskussion an konkreten praktischen Situationen ihre Kenntnisse und ihr Verständnis zu diesem Thema vertiefen. Diese Form der Bearbeitung des Themas fand bei den Teilnehmenden viel Zuspruch.

Auch das abschließende Thema Ganzkörperfitness erhielt in Zusammenarbeit mit Hauptreferent Wolfgang Dax-Romswinkel noch eine besondere Ausrichtung. Nach einem allgemeinen interessanten praktischen Eröffnungsteil setzte er im weiteren Verlauf dieses Thema mit judospezifischen Elementen des Taiso um. Auch hier wurde ein Thema einbezogen, dass im neuen Graduierungssystem einen Platz hat.

Abschließend konnten alle fast 80 Judoka feststellen, dass unter komplizierten Bedingungen ein thematisch breit aufgestellter, interessanter und kurzweiliger Lehrgang stattfand. „Dafür ein großes Danke an die teilnehmenden Trainer und Referenten für die konstruktive und disziplinierte Zusammenarbeit“, sagt Martin Reißmann. 

Martin Reißmann
Referent Prüfungswesen BJV

Achtung

Unter dem Link Termine ist der neue Plan für Aus-, Fort- und Weiterbildung 2023 veröffentlicht. Außerdem das Anmeldeformular im Word-Format zum Ausfüllen am PC. Bitte alle Anmeldetermine unbedingt beachten!