Übung macht den Meister in allen Dingen

Ein Training der besonderen Art erlebte die Judo Ü30-Gruppe des JSV Bernau. Diesmal gabs altersgerechtes Training im Gesundheitsbereich.

Statt in Techniken wie Harai-Goshi oder Seoi-nage erhielten die erfahrenen Sportler im besten Alter – ganz im Sinne der goldenen Judo-Regel „Hilfsbereitschaft“ für den Fall der Fälle – eine Unterweisung in Erster Hilfe mit den Schwerpunkten Herz-Druck-Massage und Handhabung eines Defibrillators.

Die Leitung dieses einzigartigen Trainings übernahm der Judoka Henning Sudau, der als langjähriger Anästhesiepfleger und zugelassener Erste-Hilfe-Ausbilder sowohl sein umfangreiches Fachwissen als auch das notwendige Equipment zur Verfügung stellte. Die anfängliche Scheu vor den medizinischen Gerätschaften wich schnell und nachdem jeder Judoka einmal den Patienten-Dummy mit einem Stromstoß reanimiert hatte, war die Erleichterung groß.

Wenn andere Vereine ein eben solches Training für Ihre reiferen Judoka organisieren möchten, stehen das Trainer-Gespann Rene Keil und Frank Opitz gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Sebastian Hesse

Achtung

DJB-Information:
Durch die angespannte Terminlage wurde beschlossen, sowohl die Deutschen
Vereinsmannschafts-Meisterschaften U18 als auch den Jugendpokal U15 in
diesem Jahr offen auszuschreiben. Die Ausschreibung ist unter Termine verlinkt.