Dan-Lehrgang in Strausberg

Am vergangenen Wochenende holten sich 38 wissbegierige Sportlerinnen und Sportler beim Dan-Lehrgang des BJV Input für ihre weitere Entwicklung als Judoka.

Der Weg zum schwarzen Gürtel im Judo ist ein langfristiger Prozess, der seinen Höhepunkt in der abschließenden Prüfung findet. Es ist eine Reise, die Disziplin, Hingabe und den Willen zur ständigen Verbesserung erfordert. Der schwarze Gürtel ist nicht nur ein sportliches Ziel, sondern ein Symbol für persönliche Entwicklung und Meisterschaft. Mit dem festen Ziel, diese nächste Entwicklungsstufe zu nehmen, reisten am vergangenen Wochenende 29 Anwärter und Anwärterinnen sowie vier Uke aus Brandenburg nach Strausberg, um sich auf die nächste Prüfung vorzubereiten. Parallel dazu nutzten fünf lizenzierte Graduierungsberechtigte des Landesverbands den Lehrgang als Weiterbildung und verlängerten damit ihre Lizenz. 

 

Unter Leitung des Graduierungsreferenten Matthias Störzner und des erfahrenen und emeritierten Referenten Prüfungswesen Martin Reißmann wurden die Sportler durch ein breit aufgestelltes Referententeam auf die Knackpunkte der Prüfungsanforderungen hingewiesen. Dabei wurden erstmals sowohl die Inhalte des Dan-Programms aus 2011 sowie auch die Grundideen des neuen Programms des DJB von Oktober 2023 vermittelt. Von Grundformen in Stand und Boden über Übungsformen bis hin zu technisch-taktischen Aspekten von Judotechnik gab es reichlich Input und Inspiration. Dies gilt es nun, im weiteren Training aufzuarbeiten und mit den jeweils individuellen Schwerpunkten auszubauen. Mit dem notwendigen Rüstzeug im Gepäck schauen sowohl die Teilnehmenden als auch die Referenten zuversichtlich auf die weiteren Entwicklungen jedes Einzelnen. 

Am Abend fanden noch zwei Prüfungen zum 3. Dan statt, über die es einen extra Beitrag gibt.

Als Referenten standen den Teilnehmern des Dan-Lehrgangs zur Verfügung: 

  • Matthias Störzner
  • Martin Reißmann
  • Marco Beischmidt
  • Daniel Klenner
  • Mathias Zapf 
  • Michael Zapf

Text und Foto im Text: Michael Zapf

Achtung

BJV bei Instagram und Facebook: