Tim Schmidt wird Deutscher Meister

Tim Schmidt gewinnt alle Kämpfe und ist Deutscher Meister. Luc Meyer gewinnt Bronze und Charlotte von Leupold wird Neunte.

Tim Schmidt gewinnt nach einem Freilos den Kampf gegen Gabriel Berg in 22 Sekunden. Gegen Tom Droste geht er zwar ins Golden Score, nach acht Sekunden gewinnt er jedoch mit Waza-ari und steht damit im Halbfinale. Das gewinnt er in reichlich zwei Minuten gegen Johann Lenz und auch im Finale macht er kurzen Prozess und gewinnt gegen Fabian Kansy in einer Minute. Damit ist er Deutscher Meister.

Luc Meyer gewinnt drei Kämpfe und verliert dann im Halbfinale gegen den späteren Sieger und Titelverteidiger Alexander Gabler nach reichlich fünf Minuten mit Ippon. Damit steht er im Kleinen Finale und gewinnt gegen Levi Märkt die Bronzemedaille.

Charlotte von Leupold gewinnt die ersten beiden Kämpfe, muss sich im Poolfinale dann jedoch Agatha Schmidt beugen und verliert auch den nächsten Kampf in der Trostrunde. Sie beendet die Deutsche Meisterschaft mit dem neunten Platz.

Die Ergebnisse der Männer – 1. Tag:

bis 73 kg (33 Teilnehmer):
1. Alexander Gabler – Remscheider Turnverein – NW
2. Jano Rübo – SSF Bonn – NW
3. Michel Adam – Judo-Sportverein Speyer – PF
3. Luc Meyer – KSC ASAHI Spremberg – BB
5. Yerrick Schriever – T.H.-Eilbeck – HH
5. Levi Märkt – SC Bushido Berlin – BE
7. Pascal Bruckmann – 1. Judoteam Heidelberg/Mannheim – BA
7. Maximilian Murawski – Brühler TV 1879 – NW

bis 81 kg (35 Teilnehmer):
1. Timo Cavelius – PTSV Hof – BY
2. Tim Gramkow – TKJ Sarstedt – NS
3. Schamil Dzavbatyrov – TSV München Großhadern – BY
3. Lukas Vennekold – TSV München Großhadern – BY
5. Florian Schädlich – SV Halle – ST
5. Andreas Höhl – SV Blau-Gelb Darmstadt – HE
7. Leon Schreder – Homburger Turngemeinde 1846 – HE
7. Arsen Khachaturian – Erster Berliner Judo-Club 1922 – BE

bis 90 kg (21 Teilnehmer):
1. Tim Schmidt – UJKC Potsdam – BB
2. Fabian Kansy – TSV München Großhadern – BY
3. Johann Lenz – TSV München Großhadern – BY
3. Martin Matijass – Judo-Club 71 Düsseldorf – NW
5. Franz Haettich – TSV Bayer 04 Leverkusen – NW
5. Tom Droste – Dattelner Judo Club 1958 – NW
7. Alexander Heidrich – Polizei-Sportverein Duisburg 1920 – NW
7. Jonas Klein – ESV Siershahn – RL 

Frauen -57 kg (24 Teilnehmerinnen):
1. Seija Ballhaus – TSV München Großhadern – BY
2. Pauline Starke – Judo-Team Hannover – NS
3. Bettina Bauer – TSV München Großhadern – BY
3. Sophie Püchel – TB Wülfrath 1891 -NW
5. Laila Göbel – Judo-Team Hannover – NS
5. Miriam Garmatter – Judo Crocodiles Osnabrück – NS
7. Felizitas Aumann – SV Halle – ST
7. Yara Slamberger – Judoclub Leipzig – SN

Frauen -63 kg (28 Teilnehmerinnen):
1. Agatha Schmidt – JC 66 Bottrop – NW
2. Vivian Herrmann – Garbsener SC 67 – NS
3. Marie Klose – Homburger Turngemeinde 1846 – HE
3. Viktoria Folger – Sportfreunde Kladow – BE
5. Malin Fischer – SSF Bonn – NW
5. Celine Becker – Judo-Gemeinschaft Sachsenwald in der TSG Bergedorf – HH
7. Emily Gränitz – Sport-Union Annen – NW
7. Sarah Grünewald – TSV Altenfurt – BY
9. Charlotte von Leupold – UJKC Potsdam – BB

Frauen -70 kg (22 Teilnehmerinnen):
1. Giovanna Scoccimarro – MTV 1862 e.V. Vorsfelde  -NS
2. Friederike Stolze – SV Halle – ST
3. Mareike Reddig – Sport-Union Annen – NW
3. Bertille Murphy – TSV München Großhadern – BY
5. Tayla Grauer – TSG Backnang Schwerathletik 1920 – WÜ
5. Tanja Grünewald – TSV Altenfurt – BY
7. Monique Stella Zentgraf – SV Halle – ST
7. Mareike Schmidt – ESV Olympia Köln – NW  

Am Sonntag kämpfen die jeweils beiden unteren und oberen Gewichtsklassen.

Livestream: https://sportdeutschland.tv/djb
Ergebnisse und Wettkampflisten: https://results.dokume.net/#/home/987

Foto: Falk Scherf

Achtung

BJV bei Instagram und Facebook: