Weiterbildung der Kampfrichter

An den vergangenen zwei Wochenenden gab es für die Kampfrichter verschiedene Weiterbildungen sowohl in Strausberg als auch in Frankfurt am Main

Zunächst fand Mitte Januar die Weiterbildung in Strausberg statt. Mit über 50 Kampfrichtern und knapp zehn interessierten Trainern aus Brandenburg fand der Lehrgang auch in diesem Jahr wieder mit Berlin statt. Damit standen insgesamt über 100 Kampfrichter auf der Matte.

Neben Seminaren gab es auch eine Praxiseinheit, in der die IJF-A Kampfrichterin Katharina Marzok und die IJF-Kampfrichterin Karin Schuncke die Regeländerungen und neuen Auslegungen im Detail besprochen haben. Anschließend verausgabten sich die Teilnehmer noch beim Judo oder in anderen Sportarten, damit das Buffet des gemeinsamen Abends besser schmecken konnte. Auch am Sonntag folgten bis Mittag weitere zwei Seminareinheiten.

Für Kampfrichter, die ihre Lizenz noch verlängern wollen und am Januar-Wochenende nicht teilnehmen konnten, steht am 24. Februar im Rahmen der Kampfrichter-Ausbildung ein Nachholtermin zur Verfügung. Alles Wichtige dazu hier im Beitrag.

Am vergangenen Wochenende fand für die Bundes-A Kampfrichter die Weiterbildung in Frankfurt am Main statt. Dem Wetter trotzend fuhr ein Großteil der Teilnehmer in der Nacht mit der Bahn ab Berlin und sie schafften es rechtzeitig, zum Beginn der Veranstaltung am Freitagmittag anwesend zu sein. Bis Sonntagmittag setzten sie sich ausführlich mit neuen Szenen des DJB und der IJF auseinander und haben auch gemeinsame Zeit bei Sport und Unterhaltung verbracht.

Maik Sinkwitz

unten: Die Bundes-A-Kampfrichter aus Brandenburg in Frankfurt am Main

 

Achtung

BJV bei Instagram und Facebook: